Home Navigationspfeil Aktuelles

Aktuelles und Mitteilungen

Auf dieser Seite besteht die Möglichkeit Mitteilungen, Such- bzw. Angebotsanzeigen, interessante Neuigkeiten uvm. zu veröffentlichen.
Bitte senden Sie Ihre Beiträge per E-Mail:

Vinyl Lexikon wesentlich überarbeitet und erweitert

Das Vinyl Lexikon erscheint im November 2016 erstmals im Hardcover-Großformat (24 x 30 cm), fadengeheftet und durchgehend farbig auf 200g-Bilderdruckpapier gedruckt, ISBN 978-3-86265-622-6, 49,99 Euro.

Aufnahme läuft. Private Videobestände - Öffentliche Archive?

Die Österreichische Mediathek nimmt das Thema auf und veranstaltet am 21. Oktober 2016 in den Räumen der Austria Presse Agentur ein Technik-Klinikum zum Thema Digitalisierung und Speicherung von AV-Medien im privaten Bereich. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldung!
In den letzten Jahren und Jahrzehnten wurden auch im privaten Bereich bereits viele der analogen AV-Bestände digitalisiert; teils um den Anforderungen nach Zugriff und Verteilbarkeit gerecht zu werden, teils als Reaktion auf die Werbung der IT-Industrie. Leider wurde aber nie ein brauchbares Konzept zur weiteren Vorgangsweise geliefert: wie die Digitalisate nun sicher speichern und was passiert mit den analogen Originalen? Das Klinikum wird versuchen, Vorschläge und Antworten auf diese wichtigen Fragen zu geben; es werden Best Practice Modelle und im privaten Bereich umsetzbare technische Ansätze präsentiert, sowie Anfragen und Problemstellungen, welche entweder im Vorhinein an die maa gesandt wurden oder vor Ort „live“ gestellt werden, diskutiert und Lösungen skizziert. Entsprechende Anfragen können bis 14. Oktober 2016 per Kontaktformular an die maa – Medien Archive Austria gesendet werden.

Schmonzetten, Schmäh und Parodie

Unter dem Titel „Schmonzetten, Schmäh und Parodie“ macht das Deutsche Musikarchiv der Deutschen Nationalbibliothek Kabarett- und Satireaufnahmen historischer Tonträger aus den 1900er- bis 1930er-Jahre aus seinem Bestand online zugänglich. Auf Phonographenwalzen und Schellackschallplatten zogen Sketche, Couplets, aber auch humoristische Mundartdichtung und Parodien zu Beginn des 20. Jahrhunderts von den Varietébühnen in die guten Stuben einer breiten Bevölkerungsschicht ein. Obwohl man sich heute an einige große Namen erinnert – allen voran Otto Reutter, Fritz Grünbaum, Martin & Paul Bendix oder Claire Waldoff – sind viele Kabarettgrößen aus dem kulturellen Gedächtnis verschwunden. Ziel des Projektes ist, diese beinahe in Vergessenheit geratenen Zeitdokumente wieder ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. In Aufnahmen findet man die ganze Bandbreite von feinzüngigen und zeitkritischen Versen, gewitzten Liedern bis hin zu derber Alltagskomik und Gassenhauern.

Audiovisual Archiving: Philosophy and Principles

In dritter, überarbeiteter Auflage sind die Philosophie und Grundsätze zur Archivierung audiovisueller Materialien von Ray Edmondson in englischer Sprache erschienen (ISBN: 978-92-9223-537-6 (PDF); 978-92-9223-536-9 (gedruckt)). Die erste Auflage ist in deutscher Sprache im internen Bereich der IASA-Webseite für Mitglieder verfügbar.

Biographisches Lexikon der Geigerinnen und Geiger (Ankündigung)

Die Publikation des ersten Bandes des Biographischen Geigerlexikons ist im Jahr 2016 vorgesehen. Die AutorInnen haben versucht möglichst alle solistisch tätigen GeigerInnen zu erfassen, einschließlich der Quartett-und Trio-Mitglieder, die zwischen 1830 und 1930 geboren sind. Natürlich sind auch alle GeigerInnen, die 78er-Aufnahmen gemacht haben erfasst. Das Ergebnis einer über dreißigjährigen Arbeit einschließlich der Hilfen von zahlreichen MitarbeiterInnen ist: mehrere tausend Biographien!
Alle berühmten GeigerInnen sowie die obskursten Violinisten, die Sie vergeblich in der Standardliteratur oder im Internet suchen. Eine ausfu?hrliche lnformationsbroschüre ist in Planung. Weitere Anfragen beantwortet gerne der Herausgeber Kevork Marouchian, lnternationales Schallarchiv, München.

IFLA Call for Papers für 2016

IFLA Call for Papers der Audiovisual and Multimedia Section (AVMS) für den IFLA World Library and Information Congress 2016: „Improvement of the discoverability of AV and Multimedia by transforming raw data into linked open data?

CDs auf unkonventionelle Weise retten und archivieren

Das Open Source Projekt „Channel Code Copy of Compact Discs? der Hochschule RheinMain hat zum Ziel, den Inhalt von CDs auf der Ebene des Leitungs- bzw. Kanalcodes zu archivieren. Dabei wird unmittelbar das NRZI-Signal vom Laser-Pickup eines CD-Players aufgezeichnet, d. h. es wird eine Art Pit-Land-Foto der CD erstellt. Das resultierende Image-File wird im Anschluss auf Software-Ebene demoduliert und decodiert (d. h. in einem „virtuellen CD-Player?, weitere Informationen). Die erforderlichen Hardware- und Software-Module stehen als Testversionen für nicht-kommerzielle Zwecke zum Download bereit. (Zitiert aus Forschung und Entwicklung der Hochschule RheinMain)

Umfassende Dokumentation "Black Europe" erschienen

Nach langer Vorbereitung ist die erste umfassende Dokumentation der Musik von farbigen Musikern vor 1927 in einem Set mit 44 CDs und zwei Büchern erschienen und wurde 2014 für einen Grammy nominiert: „Black Europe?. Das Set ist seit 2015 vergriffen.

Die Deutsche Digitale Bibliothek online

Die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB) wird am 28. November 2012 mit einer Beta-Version online geschaltet. Im Rahmen einer Pressekonferenz wird diese der Öffentlichkeit im Alten Museum in Berlin vorgestellt. Die Veranstaltung wird ab 11:00 Uhr live im Internet übertragen.

Archiv für Nachrichtensendungen

Das gemeinnützige Projekt Internet Archive hat begonnen, ein Archiv für TV-Nachrichtensendungen aufzubauen.

EU-Parlament verabschiedet Richtlinie zu verwaisten Werken

Das EU-Parlament hat am 13. September 2012 eine Richtlinie über bestimmte zulässige Formen der Nutzung verwaister Werke verabschiedet, EU-Pressemeldung, Zusammenfassung bei Telemedicus

Europas Rundfunk- und Fernseherbe

Das EUscreen Webportal bietet einen kostenfreien Zugriff auf Videos, Audios, Bilder und Texte von europäischen Rundfunkanstalten und Fernseharchiven. Entdecken Sie ausgewählte Inhalte vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis heute. Pressemeldung.

Deutsches Musikarchiv unter neuer Leitung

Seit dem 1. Juli 2012 hat Herr Michael Fernau die Leitung des Deutschen Musikarchivs der Deutschen Nationalbibliothek übernommen.

„Bismarck-Walze? entdeckt

Schon vor der offiziellen Veröffentlichung hatten die Teilnehmer der letzten Jahrestagung der Ländergruppe in Basel die Ehre und das Vergnügen, dem spannenden Bericht von Herrn Stephan Puille zu lauschen, einem der Entdecker dieses sensationellen Tondokumentes. Im Folgenden gab es zahlreiche Berichte in allen Medien. (Spiegel-online; Deutschlandradio; Heute (ZDF)).

 

Deutsches Rundfunkarchiv (DRA): Fortbestand sicher

„Die Bestände des Deutschen Rundfunkarchivs bleiben genauso erhalten wie dessen
Dienstleistungen für die Öffentlichkeit.? (Zitiert aus ARD-Pressemitteilung)
„Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) in ihrer Ausgabe vom 07. Juni 2011 meldet, plant die ARD starke Einsparungen beim DRA (Frankfurt/Main und Potsdam-Babelsberg) – die diskutierten Szenarien reichen von einer Abwickelung der Frankfurter Abteilung bis zur kompletten Auflösung des Rundfunkarchivs. Die Entscheidung wird Ende Juni 2011 auf einer Sitzung der Intendanten der ARD-Anstalten fallen.? (Zitiert aus AV-Erbe.de)

His Master's Voice: Die Geschichte der Schallplatte

Anfang Oktober 2011 erfolgt die Veröffentlichung von „His Master's Voice: Die Geschichte der Schallplatte? von Herbert Haffner, „Spannend und höchst informativ erzählt das Buch die Geschichte der Schallplatte von den Anfängen der Tonaufzeichnung über die Entwicklung der LP bis zu ihrem vielbeschworenen aber nicht eingetretenen Tod in der digitalen Ära von CD und Internet.? (Aus der Vorankündigung entnommen).